Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wiesestraße wird endlich saniert – ohne Straßenausbaubeiträge

Mit einem Fördermittelbescheid über mehr als 5,5 Millionen Euro übergab der Staatssekretär des Infrastrukturministeriums, Dr. Klaus Sühl (DIE LINKE), am vergangenen Mittwoch den finanziellen Anteil des Landes zur längst überfälligen Sanierung der Wiesestraße. Nachdem auf Initiative der LINKEN schon im Januar diesen Jahres die notwendigen Eigenmittel durch den Stadtrat gesichert wurden, hat nun auch die Stadtverwaltung endlich alle Hausaufgaben erledigt.

„Die rot-rot-grüne Landesregierung erweist mit dieser großzügigen Förderung wiederholt wirksame Unterstützung für die Stadt Gera: Innerhalb weniger Tage wurde erneut viel Geld für die Lösung von Problemen in unserer Stadt mobilisiert.“ stellt Dieter Hausold, Landtagsabgeordneter der LINKEN, mit Verweis auf die 300.000 Euro zur Sanierung des Kulissenhauses und den Ankauf des Ferberschen Hauses durch das Land Thüringen fest.

Mit der Sanierung der Wiesestraße wird nun ein weiterer Teil des Stadtbahnprogramms in Gera umgesetzt und bringt die Vollendung des Gesamtprogramms näher. Damit wird ein deutlicher Attraktivitätsgewinn für ganz Debschwitz realisiert werden.

„Eine weitere gute Nachricht in diesem Zusammenhang ist die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ab 1. Januar 2019, der auch den Anlieger in der Wiesestraße viele Kosten erspart, die zukünftig das Land übernimmt. Eine gute Lösung für ein jahrzehntelanges Streitthema.“ betont Hausold abschließend.

Dateien